Einmal um die Welt – Leben und arbeiten in Australien

  • Skyline von Melburne Australien

Einmal um die Welt – Leben und arbeiten in Australien

„Sehr giftige, gefährliche Tiere habe ich hier noch nie gesehen“ – WU-Absolventin Eva Pool lebt seit 1998 in Australien.

Warum?

Ich hatte schon immer eine Faszination für Australien – letztendlich war aber mein Mann der ausschlaggebende Grund für meinen Umzug nach Down Under! Er ist selbstständig, und da ich bereits in einem Konzern arbeitete, war es für mich leichter den Schritt ins Ausland zu machen.

Wie?

Bevor ich nach Australien gezogen bin, habe ich für Kraft Jacobs Suchard in der Zentrale für Mittel- und Osteuropa in der Personalentwicklung gearbeitet (und wurde der Schokolade leider nie müde ;-)). Meine Kontakte zu Kraft Foods in Australien haben letztendlich zu einem Stellenangebot geführt.

Was?

Ich arbeite für Mondelez als „Organisational Effectiveness Leader ANZ & Japan“. Meine Projekte umfassen unter anderem Nachfolgeplanung, Talent Management, Führungskräfteentwicklung oder Diversitätsmanagement. Wenn ich an den Anfang meiner Arbeit hier zurückdenke, muss ich oft über meinen Kultur-Schock schmunzeln: Australier/innen sind viel legerer und informeller in der Arbeit. Es gibt keine Titel, alle verwenden Vornamen und das gelegentliche Fluchen war für mich sehr ungewohnt. Es hat auch etwas gedauert, bis ich den Australischen Dialekt voll verstanden habe.

Wo?

Wir leben in Malvern East, einem Vorort von Melbourne. In Australien gibt es viele Einfamilien-Häuser, Apartment-Blöcke wurden erst in den letzten fünf Jahren vermehrt gebaut. Melbourne ist riesengroß und ich genieße es, mit Leuten von verschiedenen kulturellen Hintergründen umgeben zu sein. Das Leben ist von sehr hoher Qualität: Es gibt eine gute Gesundheitsvorsorge, gute Bildungsinstitutionen, grüne Flächen und eine tolle Infrastruktur.

Tipps für Australien:

Bitte ja – Mit den sehr freundlichen Leuten plaudern. Am besten über Melbourne’s unvorhersehbares Wetter oder das „Footie“ Match vom Wochenende.
Lieber nicht – Nach den giftigen, gefährlichen australischen Tieren fragen, bisher habe ich selbst noch keine gesehen. Und bitte nicht Melbourne mit Sydney vergleichen, das mögen wir gar nicht 🙂
Lieblingsspeise – Garnelen in Knoblauch und Wasabi Mantel sowie Melbournes Kaffee
Nach der Arbeit – Wir haben drei Söhne, zwei Hunde und einen Bearded Dragon. Wenn wir Zeit finden, dann gehen wir zu lokalen Märkten und Straßenfesten, essen in einem der tausenden, internationalen Restaurants, grillen mit Freund/innen (Australian Barbeque – BBQ und guter Wein) oder entdecken mehr von Australien.

Steckbrief

Name: Eva Pool
Location: Melbourne, Australien, im Land seit 1998
Position: Personalentwicklung
Studium: Wirtschaftspädagogik, WU

 

 

 

 

Foto: 32 Blocks

Brigitte Kuchenbecker

Brigitte Kuchenbecker

Brigitte arbeitet seit sechs Jahre für das ZBP. Ihre Leidenschaften sind das Schreiben und die Personalarbeit – umso besser, dass sie als Chefredakteurin des Karrieremagazins und Autorin von UP! beide Interessen vereinen kann. In ihrer Freizeit findet man sie in der Natur: beim Wandern, Klettern oder Garteln.

More Posts - Website

Von |2018-09-14T10:13:02+00:0013. September 2018|Allgemein, Special: International|0 Kommentare

Über den Autor:

Brigitte Kuchenbecker
Brigitte arbeitet seit sechs Jahre für das ZBP. Ihre Leidenschaften sind das Schreiben und die Personalarbeit – umso besser, dass sie als Chefredakteurin des Karrieremagazins und Autorin von UP! beide Interessen vereinen kann. In ihrer Freizeit findet man sie in der Natur: beim Wandern, Klettern oder Garteln.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

17 − elf =