Bild: © unsplash/ gabor-juhasz

Erreichbarkeit 24/7

Das Smartphone begleitet uns vom ersten Weckerklingeln über den morgendlichen Nachrichtencheck bis hin zu abendlichen Telefonaten. Hier schnell ein Facebook-Update schreiben, dort ein Foto auf Instagram hochladen und dazwischen noch schnell eine Message lossenden. Und klar, gerade in den jetzigen Zeiten des Social Distancing aufgrund von COVID-19 sind wir noch mehr von unseren Online Connections abhängig.

Und das ist ja auf der einen Seite auch gut so! Denn durch Social Media und zahlreiche Video-Chat-Tools sind wir auch in dieser kontaktlosen Zeit nicht allein. Kommunikation findet statt – zwar manchmal verzerrt, frozen, zu laut oder zu leise. Aber sie findet statt. Man stelle sich nur vor, wenn wir aktuell keine Online-Kommunikationsmöglichkeiten hätten…?!

Allerdings hat der permanente Blick aufs Smartphone auch Schattenseiten. Für viele Menschen ist es zunehmend schwierig, ihr Mobile Device mal für ein paar Stunden wegzulegen. Das Handy wird zur neuen Droge…

Digital Detoxing

Vielleicht ist also gerade jetzt die Zeit, digital detoxing auszuprobieren – also natürlich nur sanft und für eine ganz kurze Zeit. Schließlich ist die Zeitspanne ohne Smartphone, Mobile oder sonstigen Devices, die Zeit ohne Internet, Social Media & Co gerade jetzt echt die Extra-Challenge. Doch ursprünglich als Bootcamp in Kalifornien initiiert, setzt sich der Trend des Digital Detoxing mittlerweile immer mehr und auf der ganzen Welt durch. Frei nach dem Motto „Do more things that make you forget to check your phone“.

Und ja, das geht auch jetzt in Zeiten der Ausgangsbeschränkung. Es ist zwar ein kleiner Sprung ins kalte Wasser, aber: Probier es aus – im ganz kleinen Rahmen! Und schau, was du mit der gewonnenen Zeit alles machen kannst…

Tipps für etwas weniger Zeit am Smartphone

  • Einen Wecker kaufen – so ist zumindest die Aufwachphase smartphonefrei. Auch eine Armbanduhr verringert deine Views aufs Handy.
  • App installieren, die deine Nutzungsdauer am Smartphone trackt – Phocus ist z.B. ein Start-up von WU Absolvent/innen, das dich für handyfreie Zeit belohnt.
  • Push-Benachrichtigungen abschalten – einmal ehrlich: die meisten davon muss man doch sowieso nicht dringend lesen?!
  • Apps ausmisten – vielleicht wäre es sogar eine Möglichkeit, Facebook nur noch am Computer zu installieren? Sinnloses Scrollen der Chronik raubt schließlich wirklich viel Zeit.
  • Flugzeugmodus aktivieren – ja, du bist dann ganz offline. Ohne Instagram, Facebook, Youtube und WhatsApp. Für die Mutigen und Geübten: Ist ein ganzer Tag möglich…?
  • Alternativen suchen – was könnte dir Spaß machen, wofür du schon lange nicht die Zeit gefunden hast? Puzzlen? Lego Technik? Etwas malen, schreiben, singen?
  • Sport machen – Indoor durch Yoga, Pilates, Fitnessübungen. Outdoor sind laufen und radfahren noch erlaubt.
  • Königsdisziplin Entschleunigen – die Welt dreht sich auch weiter, wenn wir erst in 2 Stunden die neuesten Nachrichten erfahren. Versprochen!
Brigitte Kuchenbecker

Brigitte Kuchenbecker

Brigitte arbeitet seit acht Jahren für das ZBP. Ihre Leidenschaften sind das Schreiben und die Personalarbeit – umso besser, dass sie als Chefredakteurin des Karrieremagazins und Autorin des Blogs beide Interessen vereinen kann. In ihrer Freizeit findet man sie in der Natur: beim Wandern, Klettern oder Garteln.

More Posts - Website