Bild: © istock/xeipe

Wasser, Wein und nahe zu Wien. Das gilt zumindest für den nördlichen Teil des Burgenlandes. Mit dem Neusiedlersee besitzt das jüngste Bundesland Österreichs einen großen Naturschatz – den größten Steppensee Mitteleuropas. Er erzeugt das milde pannonische Klima, das auch den besten Wein gedeihen lässt. Das Naturschutzgebiet rund um den See lädt zum Entspannen ein. Das Meer der Wiener lockt aber nicht nur im Sommer mit seinen Schönheiten. Bist du schon einmal auf der größten Eisfläche Europas Schlittschuhgelaufen?

Vielleicht hast du es schon erraten: Ich kann nicht unvoreingenommen über dieses Bundesland reden. Seit 20 Jahren bin ich zwar nun schon Wahl-Wienerin, aber das „Burgenland, mein Heimatland“ wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben.

Wie viele bin ich zum Studium nach Wien gegangen, danach kam der erste Job, die erste „Nicht-Studentinnen-Wohnung“, das große Glück… Doch viele meiner Freunde sind nach dem Studium wieder zurück ins Burgenland. Denn Jobchancen gibt es einige!

Wo warten die Jobs? Wo die Chancen?

Auch im Burgenland sind es eher die Hidden Champions, oft KMUs, die die Unternehmenslandschaft prägen. Es finden sich aber auch bekannte internationale Player im Burgenland: Mars Austria, Felix, Coca Cola, Lenzing.

Bei den Hidden Champions finden sich viele Unternehmen, die im Bereich der erneuerbaren Energie aktiv sind oder sich durch digitale Innovation einen Vorsprung erarbeitet haben. Zwei der Hidden Champions aus dem Burgenland finden sich auch unter den Weltmarktführern in ihrem Gebiet: Isosport Verbundbauteile und Unger Stahlbau. Und zumindest mit Produkten von Isosport bist du sicherlich schon einmal in Berührung gekommen: Tennis-Saiten, Ski-Beläge, Schutzfolien.

Im Bereich der Karriere bieten die genannten KMUs, wie so viele andere, nicht massenhaft an Jobs. Mit Ferialpraktika – auch oder gerade im Produktionsbereich – und Praktika während eines Gap-Years lässt sich ein erster Schritt machen.

Life happens, wine helps

Oft sind die im Burgenland ansässigen Unternehmen in Familienhand. Besonders geprägt von der familiären Struktur ist die Landwirtschaft, im Burgenland vor allem der Weinbau. Burgenlands Winzer/innen bauen auf einer Fläche von 13.100 ha Wein an und exportieren eine große Menge an Flaschen ins Ausland. Und hier ergeben sich neue und alte Berufsmöglichkeiten für WU-Studierende und Absolvent/innen. Die naheliegendste ist vermutlich als Absolvent/in in den Familienbetrieb einzusteigen und das gewonnene Wissen gleich umzusetzen. Rund um die Landwirtschaft, respektive den Weinbau, fallen nun auch Berufe, die es zu besetzen gibt: Marketing, Förderberatung, Exportberatung, Buchhaltung und Steuerberatung. Jeder 17. Arbeitsplatz im Burgenland steht im Zusammenhang mit Wein. Oft sind es wieder EPUs und KMUs, die sich mit diesen Aufgaben befassen.

Zwischen Oper und Operette

Einen Ferialjob der anderen Art kann man im Bereich der Kunst und Kultur finden. 31 Festivals zählt jedes Jahr. Vom Norden bis zum Süden finden sich Opern, Operetten, Musicals, Theater, Kabaretts, die Unterstützung vor allem im Sommer suchen. Flexibilität ist natürlich gefragt, denn die Plätze in den künstlerischen Betriebsbüros sind limitiert, aber als Statist/in, Ticket-Kontrolleur/in, Bühnenarbeiter/in oder Catering-Mitarbeiter/in lässt sich ein herrlicher Sommer verbringen und Taschengeld verdienen.

Liste der Sommerfestivals: https://kultur-burgenland.at/festivals/

Start-up mit dem Burgenland Charme

Auch im jüngsten Bundesland Österreichs wird gegründet. Wenig verwundern wird, dass auch die Start-ups einen fixen Bezug zur Kultur besitzen. Ein Beispiel ist „Neun Weine“, ein Wein-Abo für Einsteiger/innen, oder eine Star-Abwehr (das sind jene Vögel, die die Weintrauben fressen) mit der Drohne „Winzerfalke“ von skyability. Aber auch im Start-up Feld mischt die Energie-Technologie mit. So hat es zum Beispiel Cleen Energy 2017 an die Börse geschafft.

Trivia

  • Zu den Burgen und Schlösser im Burgenland zählen unter anderem Burg Forchtenstein, Burg Bernstein, Burg Güssing, Burg Lockenhaus, Ruine Landsee, Schloss Halbturn, Schloss Esterhazy, Schloss Lackenback, Schloss Kobersdorf.
  • Diversity: bereits vor dem 17. Jahrhundert war das Burgenland ein Schmelztiegel verschiedener Völker und Religionen: Ungarn, Kroaten, Heanzen (h.aus Sachsen stammende Volksgruppen), Roma; Katholiken, Lutheraner und Juden.
  • Tamburica – ein Zupfinstrument das vor allem unter den Burgenlandkroaten in Österreich, Ungarn und der Slowakei verwendet wird. Im Burgenland ist die Tamburica zum Träger der kroatischen Musik, aber im Besonderen der kroatischen Sprache geworden.
  • Höchster Berg ist der Geschriebenstein mit 884 m. Der Großglockner im Vergleich misst 3798 m.

 

Arbeitgeber – ein Auszug

  • Austrotherm
  • Becom Electronics
  • Designer Outlet Parndorf
  • Familypark
  • Herz Energietechnik
  • Isosport Verbundbauteile
  • Lenzing Fibers
  • Leo Hillinger
  • Mona Naturprodukte
  • Seal Maker
  • Tridonic Jennersdorf
  • Unger Stahlbau
Heike Schreiner

Heike Schreiner

Die gebürtige Burgenländerin kam 2006 ins ZBP, um den Eventbereich zu verstärken. Seit Mitte 2009 konzentriert sie sich auf die Geschäftsführung und ist damit für die Weiterentwicklung und Positionierung des ZBP als einer der größten österreichischen Personalvermittler und -berater zuständig.

More Posts - Website