Das Schönste an unserem Job? Andere bei ihrem Karriereweg zu unterstützen. Das macht das WU ZBP Career Center seit 35 Jahren. In dieser Zeit konnten wir eine Vielzahl an Studierenden bei ihrem Weg in das Praktikum oder den ersten Job begleiten, Bewerbungsunterlagen zum Glänzen bringen und Einblicke in verschiedene Berufe geben.

Philip und Daniel haben im letzten Jahr bei unseren Events Arbeitgeber kennengelernt:  Philip war bei dem Networking-Event Career Insights, Daniel beim Recruiting-Tag Meet your Job. Sie geben Tipps, wie man aus der Begegnung mit Unternehmen das Beste herausholen kann.

Bild: Privat

Philip, Master VWL, war bei den Career Insights

Wie war dein Eindruck von den Career Insights?

Ich war positiv überrascht, wie viel Zeit man tatsächlich mit den Recruiter/innen der Firmen hatte. So war es möglich, einen relativ fundierten Eindruck darüber zu gewinnen, welche Aufgaben und Anforderungen einen bei dem jeweiligen Unternehmen erwarten. Mein Highlight war, dass ich ein Praktikum in London in Aussicht gestellt bekam.

Wie hast du zu den Unternehmen Kontakt aufgenommen?

Ich bin zu Bloomberg gegangen und habe die Unternehmensvertreter einfach angesprochen und gefragt, welche Möglichkeiten es für angehende Master in Economics gibt.

Welche Gesprächsthemen hattet ihr?

Wir haben über mein Studium geredet, aber auch über den Karriereweg von dem Bloomberg-Mitarbeiter: über sein Studium und seine Erfahrung als Entrepreneur, bevor er zu Bloomberg kam. Außerdem haben wir über jobspezifische Anforderungen, das Unternehmen an sich sowie Fortbildungsmöglichkeiten und Auslandsaufenthalte gesprochen.

Wie ist es nach den Career Insights weitergegangen?

Da ich meinen Abschluss im März haben werde, werde ich demnächst meine Bewerbung für Bloomberg abschicken. Nach den Career Insights bin ich nicht sofort aktiv geworden, weil ich bereits eine Zusage für ein Praktikum bei einem anderen Unternehmen hatte.

 

Bild: Privat

Daniel, Bachelor IBWL, war bei Meet your Job und ist jetzt Account-Manager bei Hays

Wie war dein Eindruck von Meet your Job?

Meet your Job besticht mit einer hervorragenden Organisation. Das Anmeldeverfahren für Studierende ist sehr angenehm, da man kein Motivationsschreiben braucht. So kann man sich auf das Wesentliche konzentrieren: die Unternehmen. Durch das nette Ambiente und den interessanten Modus konnte man ungezwungen und locker mit Firmen über mögliche Einstiegschancen im Unternehmen sprechen und sich empfehlen. Meine Erwartung war, dass ich durch Meet your Job die einzigartige Möglichkeit habe, in kurzer Zeit mehrere Unternehmen kennenlernen zu können. Diese Erwartung wurde durch ein späteres Jobangebot von Hays sogar übertroffen.

Wie soll man sich auf Meet your Job vorbereiten?

Aufgrund des Formates mit 20-Minuten-Interview-Slots hat man im Gespräch nicht die Zeit auf jedes Detail des Unternehmens einzugehen. Also ist meiner Erfahrung nach Vorbereitung die halbe Miete. Es erleichtert die Gespräche einfach, wenn man die Hardfacts zu einem Unternehmen kennt und obendrein kommt es auch kompetent und interessiert beim Gegenüber an.

Welche Fragen wurden dir gestellt?

Für die Unternehmen ist es vor allem wichtig, die Motivation hinter einer Bewerbung zu erfahren. Warum hat man sich beworben? Wie stellt man sich das Unternehmen vor? Was ist einem wichtig bei einem Job? Neben dem fachlichen Fit muss es natürlich auch menschlich zwischen Unternehmen und Bewerbenden passen.

Wie ist es nach dem Event weitergegangen?

In den Tagen nach Meet your Job habe ich von meinem jetzigen Arbeitgeber eine Einladung zu einem weiteren Vorstellungsgespräch und im Endeffekt jetzigen Job angeboten bekommen.

Brigitte Kuchenbecker

Brigitte Kuchenbecker

Brigitte arbeitet seit acht Jahren für das ZBP. Ihre Leidenschaften sind das Schreiben und die Personalarbeit – umso besser, dass sie als Chefredakteurin des Karrieremagazins und Autorin des Blogs beide Interessen vereinen kann. In ihrer Freizeit findet man sie in der Natur: beim Wandern, Klettern oder Garteln.

More Posts - Website