Was macht man im Projektmanagement?

Was macht man im Projektmanagement?

Das Budget kontrollieren, Ziele im Auge behalten und auf den Zeitplan achten…klar, das gehört alles zum Projektmanagement. Das haben wir gelernt, das leuchtet ein. Doch welche Skills braucht man, um wirklich erfolgreich zu sein? Und mit welchen Herausforderungen muss man rechnen?


Projektmanagement

Was ist Projektmanagement?
Vor einiger Zeit noch etwas stiefmütterlich behandelt und lediglich als „Zusatzqualifikation“ betrachtet, ist Projektmanagement in der Zwischenzeit zum eigenständigen Berufsbild mutiert. Doch was genau macht ein/e Projektmanager/in? Laut Literatur geht es im Projektmanagement ja

  •  um eine Aufgabe
  • um ein Ziel
  • um einen bestimmten Zeitraum.

Das heißt, es müssen

  • Projektgrenzen definiert
  • ein Projektplan erstellt
  • laufendes Projektcontrolling betrieben
  • und die Rollen der Mitarbeiter/innen überwacht

werden. Komplexe, inneinandergreifende Aufgaben und Abläufe sind garantiert.

Zertifizierungen
Die Liste an Skills, die für ein erfolgreiches Projektmanagement von Nöten sind, ist lange. Zertifizierungen sind in vielen Unternehmen (noch) keine Voraussetzung, um als Projektmanager/in zu arbeiten, werden aber bei der Personalauswahl immer mehr berücksichtigt. Die österreichische Projektmanagement-Vereinigung pma (Projekt Management Austria) zertifiziert Projektmanager/innen auf verschiedenen Niveaus. Ebenso bietet die Projektmanagement Group an der WU zweimal im Jahr die Zertifizierung zum/zur Juniorprojektmanager/in durch pma (IPMA Level D®, zJPM) an.

Wann ist man erfolgreich?
Neben fundiertem fachlichem und wirtschaftlichem Know-How, sind ausgeprägte soziale Kompetenzen absolut notwendig, um die Komplexität von Projekten strukturieren zu können. Allen voran gilt es immer – auch in stressigen Zeiten – den Überblick zu bewahren. Natürlich sind auch Kommunikationstalent und Verhandlungsgeschick essentiell, um alle Projektbeteiligten organisieren und führen zu können.

Dass das herausfordernd ist, ist klar. Schließlich geht es darum, Zeit, Umfang und Kosten im Auge zu behalten – und das unter sich ständig ändernder Rahmenbedingungen. Denn es gibt immer das Risiko von ungeplanten Situationen. „Nein“ sagen zu können, wird zur Kompetenz. Wichtig ist, neben all der Analytik auch auf den „Hausverstand“ zu hören.

Spannendes Projektmanagement?
Eines ist sicher: fad wird es im Projektmanagement nie, denn kein Projekt gleicht dem anderen, Das lockt natürlich viele Absolvent/inn/en. Und diese werden auch belohnt. Im Projektmanagement steht man nie still, man lernt immer etwas Neues. Außerdem sind die Sichtbarkeit des Erfolgs, das direkte Feedback der Projektmitarbeiter/innen, die Gestaltungsmöglichkeit in der Vorprojektphase und das „Auf-den-Boden-Bringen von Ideen“ bereichernde Faktoren.

Brigitte Kuchenbecker

Brigitte Kuchenbecker

Brigitte arbeitet seit acht Jahren für das ZBP. Ihre Leidenschaften sind das Schreiben und die Personalarbeit – umso besser, dass sie als Chefredakteurin des Karrieremagazins und Autorin von UP! beide Interessen vereinen kann. In ihrer Freizeit findet man sie in der Natur: beim Wandern, Klettern oder Garteln.

More Posts - Website

Von |2018-03-06T09:42:59+02:0011. April 2014|Wohin|0 Kommentare

Über den Autor:

Brigitte Kuchenbecker
Brigitte arbeitet seit acht Jahren für das ZBP. Ihre Leidenschaften sind das Schreiben und die Personalarbeit – umso besser, dass sie als Chefredakteurin des Karrieremagazins und Autorin von UP! beide Interessen vereinen kann. In ihrer Freizeit findet man sie in der Natur: beim Wandern, Klettern oder Garteln.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

3 + fünfzehn =