Connect yourself – Networking

  • Networking

Connect yourself – Networking

Die Lange Nacht der Unternehmen rückt näher – eine super Chance, um neue Leute und interessante Arbeitgeber kennenzulernen. Bleibt nur die Frage: Networking, wie geht das eigentlich? Was soll ich sagen? Und was nicht? Mit unseren Quick-Tipps hast du ein First-Aid-Kit für die Gespräche im Shuttlebus.

Unsere 6 Quick-Tipps fürs Networking:

  1. Gedankenexperiment: Zur Vorbereitung denk nach, was du über dich und deine Ziele preisgeben möchtest. Probiere dabei verschiedene Varianten aus: Gespräch mit Studienkolleg/innen, Unternehmensvertreter/innen, Geschäftsführer/innen. Welche Fragen und Infos passen für diese Personengruppen? Networking-Pros üben die Gespräche vielleicht sogar im Vorfeld mit Freund/innen – so bekommst du zusätzliche Sicherheit.
  2. Kleine Schritte! In kleinen, stetigen Schritten nimmst du dir die Aufregung. Zum Aufwärmen tausch dich am besten mit anderen Teilnehmer/innen der LNU aus, dann geht es los zu den Unternehmen. Den eigenen Networking-Auftakt gleich mit dem/der Geschäftsführer/in des Wunschunternehmens zu verbinden ist mutig. Es ist völlig ok, langsam zu starten und sich zuerst mit Studienkolleg/innen warmzulaufen.
  3. Hilfe, was kann ich schon anbieten? Kennst du die Frage? Ein absoluter Stressor. Doch die Antwort ist so einfach: Eine ganze Menge! Du hast eine hochwertige Ausbildung und bist so am Puls der Zeit. Das ist spannend für jene, die schon länger im Berufsleben stehen und dadurch nicht mehr so nahe an der Wissenschaft sind.
  4. Nie, nie, nie: Schlecht über andere sprechen. Die Welt ist klein und du weißt nicht, wer wen kennt. Auf diese Art in ein Fettnäpfchen zu treten, ist ein absolutes No-Go. Und auch wirklich leicht zu vermeiden.
  5. Kein Druck: Nimm dir selbst die Anspannung und Nervosität. Ja, es sind neue Menschen, neue Situationen und du möchtest gut dastehen. Deinem Gegenüber, egal ob Studienkolleg/innen, Unternehmensvertreter/innen oder Tour-Guides, geht es aber ganz genauso. Alle sitzen im selben Boot – also nimm es locker.
  6. Aufgeben? Maximal einen Brief! Bloß nicht entmutigen lassen. Nur weil du zu deinem/deiner letzten Gesprächspartner/in keinen Draht gefunden hast, heißt das nicht, dass das immer so ist. Schwamm drüber und weitermachen.

Wir wünschen dir viel Spaß bei der Langen Nacht der Unternehmen und freuen uns auf deine Erfolgsstories.

Unser Service:

  • Das nächste Karrieremagazin mit dem Special „Being connected, having connections“ erscheint am 4. März – noch rechtzeitig vor der Langen Nacht der Unternehmen. Kurzer Teaser: Es gibt Insider-Tipps von Coach Ronny Hollenstein sowie von Community Managerin Sophie Zechmeister zum gelungenen Networking.

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

14 − 3 =