Praktikum? Ja! Nein! Wann!

Praktikum? Ja! Nein! Wann!

Bild: © mariesacha / Adobe Stock

Die Oma sagt ja, schließlich hat sie damals beim Greißler auch viel gelernt. Die Eltern sind sich uneinig, schlussendlich wissen sie, dass ein schneller Studienabschluss viel Wert ist (und sie bezahlen ja auch das Studium), aber so ein Praktikum macht sich eben auch nicht schlecht beim Vorstellungsgespräch für den ersten richtigen Job.

Und was sagen wir? JA! Unbedingt!

Sie stellen sich zurecht eine der wichtigsten Fragen für Ihre berufliche Zukunft: Österreichische Personalist/innen erwarten vor allem eines, nämlich Berufserfahrung von Bewerber/innen.

Viele Einstiegsjobs werden nur über Praktika besetzt. Für viele Branchen ist der Vorweis von ersten einschlägigen Praktika im Lebenslauf Einstiegsvoraussetzung. Im Marketing zum Beispiel: Möchten Sie später einmal ins Productmanagement oder Social Media Marketing? Dann führt kein Job an einem Praktikum vorbei. Gleiches gilt z.B. für die Bereiche Investmentbanking oder auch Consulting. Gerade im Marketing gibt es kaum ausgeschriebene Vollzeitjobs. Diese Jobs werden mit (ehemaligen) Praktikant/innen besetzt.

Und die gleichen Vorteile, die sich für Arbeitgeber durch die Besetzung der Jobs mit (ehemaligen) Praktikant/innen ergeben, können sich auch für Sie zeigen. Sie lernen Arbeitgeber früh kennen, können Ihr Können unter Beweis stellen, in verschiedenen Bereichen Ihren Einsatz zeigen. Sie können also sowohl einen bestimmten Arbeitgeber gut kennen lernen, als auch Bereiche identifizieren in denen Sie später Fuß fassen wollen (oder eben nicht).

Riskieren Sie! Was Sie riskieren müssen? Nun ja ein paar Monate Ihrer Zeit. Die Praktika starten monatlich. Selten findet man welche, die genau die Sommermonate abdecken. Das sogenannte Sommerloch gibt es zwar nicht mehr, es sind vielmehr die Ansprüche der Arbeitgeber: die Praktikant/innen sollen von Ansprechpartner/innen und Mentor/innen begleitet werden und diese sollen nicht auf Urlaub sein. Rechnen Sie mit mindestens 3 Monate, bestenfalls 6 Monate ein, denn so können Sie sicher gehen, dass Sie in ein Projekt eingebunden werden können und interessante Aufgaben bekommen.

Keine Angst vor der Praktikumsfalle! Googelt man „Praktikum“ liest man schnell von Berichten über unbezahlte Praktika (Volontariaten) oder Kettenverträgen. Aber keine Angst: Als Career Center haben wir sehr strenge Qualitätskriterien. Alle auf unserer Jobbörse ausgeschriebenen Praktika sind angemessen bezahlt und zeitlich auf maximal 6 Monate befristet. Im deutschsprachigen Raum gibt es mehrere Qualitätssiegel für Praktikumsstellen (z.B. place to perform) und auch Erklärungen von Arbeitgebern, keine Absolvent/innen für Praktika einzustellen.

Nutzen Sie die Möglichkeit Arbeitgeber persönlich kennen zu lernen (z.B. Praktikumstag) und machen Sie sich ein Bild über die Menschen und die Tätigkeiten. Ihre Bewerbungsunterlagen gehen gerne wir mit Ihnen durch.

Brigitte Kuchenbecker

Brigitte Kuchenbecker

Brigitte arbeitet seit sechs Jahre für das ZBP. Ihre Leidenschaften sind das Schreiben und die Personalarbeit – umso besser, dass sie als Chefredakteurin des Karrieremagazins und Autorin von UP! beide Interessen vereinen kann. In ihrer Freizeit findet man sie in der Natur: beim Wandern, Klettern oder Garteln.

More Posts - Website

Von |2018-06-18T16:57:35+00:008. Januar 2018|Wohin|0 Kommentare

Über den Autor:

Brigitte Kuchenbecker
Brigitte arbeitet seit sechs Jahre für das ZBP. Ihre Leidenschaften sind das Schreiben und die Personalarbeit – umso besser, dass sie als Chefredakteurin des Karrieremagazins und Autorin von UP! beide Interessen vereinen kann. In ihrer Freizeit findet man sie in der Natur: beim Wandern, Klettern oder Garteln.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

zwei + sieben =