Startklar

Startklar

Bild: © Sunny studio / Adobe Stock

Endlich! Eine fremde Nummer erscheint am Handydisplay. Du hebst ab und hörst: „Wir haben uns für Sie entschieden und freuen uns, wenn Sie bei uns anfangen!“ Es ist geschafft – du hast eine Zusage! Herzliche Gratulation! Eine neue Aufgabe wartet – mit vielen spannenden Herausforderungen. Was ist jetzt zuerst zu tun? Ganz klar: freuen!  

Checkliste Jobzusage

  • Freuen! Du hast überzeugt – Die Entscheidung ist genau auf dich gefallen! Du kannst stolz auf dich sein und dich so richtig freuen. Eine Jobzusage ist etwas ganz besonderes!
  • Familie und Freund/innen informieren! Das Gefühl, wenn man die ganze Welt umarmen will…! Teile die tolle Neuigkeit mit deinen Lieben – es freuen sich bestimmt alle mit dir.
  • Feiern! Man soll die Feste feiern, wie sie fallen – vor allem, da man nicht jeden Tag ein Jobangebot erhält. Also gönn dir etwas Schönes! 

Der Countdown läuft…

Der erste Tag rückt immer näher. Natürlich steigt jetzt auch langsam die Nervosität. Fragen wie „Kann ich überhaupt, was von mir verlangt wird?“ oder „Wie werden meine Kolleg/innen wohl sein?“ sind jetzt ganz normal. Wie kannst du damit umgehen? Ganz einfach: Bereite dich schon im Vorfeld auf die Aufgabe und das neue Unternehmen vor. Das kann Ihnen die Anspannung zwar nicht vollständig nehmen aber diese mit Sicherheit lindern…

Checkliste Vorbereitung

  • Fachwissen auffrischen! Was sind noch einmal die Bestandteile einer SWOT-Analyse? Wie funktioniert Typo3? Wenn du im Vorfeld unsicher bist, ob du noch alle fachlich relevanten Themen des Studiums im Kopf hast, lohnt sich ein Nachschlagen in den Skripten.
  • Mit den Kolleg/innen vernetzen! Vielleicht hast du schon den einen oder die andere aus deinem künftigen Team kennengelernt? Und wenn nicht – werde aktiv! Hab’ keine Scheu dich über dein künftiges Umfeld via Social Media vorzubereiten. Vielleicht fällt der persönliche Kontakt am ersten Tag dann umso leichter.
  • Über den Arbeitgeber informieren! Du hast dich ja bereits für das Bewerbungsgespräch informiert, nun kannst du mehr ins Detail gehen: Wie sieht der Bereich im Unternehmen aus, in den du einsteigst? Wer sind die größten Mitbewerber? Welche Neuerungen gibt es am Markt?
  • Zeit zum Durchatmen nehmen! In den ersten Wochen solltest du dir bewusst Regenerationsphasen gönnen. Die Einschulungsphase nimmt viel Energie in Anspruch. Vielleicht geht es zum Onboarding auch in eine andere Stadt? Oder es wird einfach einmal länger im Büro? Verplane die Abende am besten nicht mit Freizeitaktivitäten oder stressigen Hobbies, sondern achte auf genügend Schlaf. Bald hast du dich an den neuen Rhythmus gewöhnt und alles geht seinen gewohnten Gang.
Ursula Axmann

Ursula Axmann

Ursula ist seit einer halben Ewigkeit für das Career Center der WU verantwortlich. Ihr Herz schlägt höher, wenn Sie WU Absolvent/innen trifft, die ihr - oft erst nach vielen Jahren - erzählen, dass sie über das ZBP ihren ersten Job gefunden haben. Mit großem Vergnügen pflegt Ursula freundschaftliche Kontakte zu Top-Career Centers quer durch Europa, um die besten Ideen aus der Karriereberatung an die WU zu holen.

More Posts - Website

Von |2018-03-06T09:37:54+00:009. November 2017|Allgemein, Im Job|0 Kommentare

Über den Autor:

Ursula Axmann
Ursula ist seit einer halben Ewigkeit für das Career Center der WU verantwortlich. Ihr Herz schlägt höher, wenn Sie WU Absolvent/innen trifft, die ihr - oft erst nach vielen Jahren - erzählen, dass sie über das ZBP ihren ersten Job gefunden haben. Mit großem Vergnügen pflegt Ursula freundschaftliche Kontakte zu Top-Career Centers quer durch Europa, um die besten Ideen aus der Karriereberatung an die WU zu holen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

13 − 5 =