Wie wichtig ist ein Bewerbungsfoto?

Wie wichtig ist ein Bewerbungsfoto?

Bild: Zsolt Marton

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – wir alle kennen dieses Sprichwort. Gleich gefolgt von „Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck“ und „Kleider machen Leute“. Denn ja, Bilder und Fotos sind für unser Urteilen wichtig. Punkt. Sehen ist einer unserer wichtigsten Sinne und unsere Sinne beeinflussen unsere Entscheidungen. Fakt ist, dass in Österreich dem Bewerbungsfoto bei der Selektion passender Kandidat/innen eine große Rolle zukommt. Und darum sollte es gut gewählt sein.

Ein passendes, stilsicheres Bewerbungsfoto in den Unterlagen gilt in Österreich – anders als im englischsprachigen Raum – als absolutes Muss. Nicht selten landen Bewerbungen ohne Foto gleich auf dem Absagestapel. Das ist auch nicht weiter verwunderlich: ein Bild vermittelt andere Inhalte als die reine Schrift. Denn bereits durch die Haltung und das Auftreten auf dem Foto kann man auf Eigenschaften und Fähigkeiten schließen. Ein herzliches Lächeln signalisiert Offenheit, ein selbstbewusster Blick Entschlossenheit. Fast unnötig zu sagen, dass Party- und Freizeitfotos in Bewerbungsunterlagen fehl am Platz sind.

Denn auch die Kleidung spielt eine wichtige Rolle für den ersten Eindruck. Es ist wesentlich, dass deine Kleidung zu der gewünschten Position und dem ausgewählten Unternehmen passen. Das bedeutet jetzt nicht automatisch, dass du dich „zwangsweise“ im dunklen Kostüm oder Anzug präsentieren musst. Wähle die Kleidung, in der du dich wohlfühlst und die deine fachliche Kompetenz unterstreicht.

Authentisch auftreten

Natürlich ist Authentizität – wie immer im Bewerbungsprozess – ein entscheidendes Kriterium. Wenn du dich mit deiner Kleidung, mit deiner Frisur, deinem Make-Up oder deiner Pose nicht wohlfühlst, wird man das auf dem Foto sofort erkennen – es sei denn, du bist beneidenswert fotogen. Umso wichtiger ist es, dass du das Foto in entspannter Atmosphäre anfertigst. Der Weg zu einem professionellen Fotografen zahlt sich aus. Denn dieser weiß, wie er Sie gekonnt in Szene setzen kann

Im Übrigen: wo du das Foto in deinen Unterlagen anführst, spielt nur eine tendenziell untergeordnete Rolle. Üblicherweise wird das Bild in den Lebenslauf eingearbeitet. Aber auch Varianten, die das Foto auf einem Deckblatt oder dem Bewerbungsschreiben integrieren, können überzeugen.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Die Wirkung eines gelungenen Bildes ist nicht zu bestreiten – nütze diese Wirkung zu deinem Vorteil und arbeite ein passendes Foto in Ihre Bewerbungsunterlagen ein. Denn Bilder sagen nun einmal mehr als tausend Worte…

Brigitte Kuchenbecker

Brigitte Kuchenbecker

Brigitte arbeitet seit acht Jahren für das ZBP. Ihre Leidenschaften sind das Schreiben und die Personalarbeit – umso besser, dass sie als Chefredakteurin des Karrieremagazins und Autorin von UP! beide Interessen vereinen kann. In ihrer Freizeit findet man sie in der Natur: beim Wandern, Klettern oder Garteln.

More Posts - Website

Von |2018-03-06T09:40:05+02:0017. März 2017|Allgemein, Bewerben|0 Kommentare

Über den Autor:

Brigitte Kuchenbecker
Brigitte arbeitet seit acht Jahren für das ZBP. Ihre Leidenschaften sind das Schreiben und die Personalarbeit – umso besser, dass sie als Chefredakteurin des Karrieremagazins und Autorin von UP! beide Interessen vereinen kann. In ihrer Freizeit findet man sie in der Natur: beim Wandern, Klettern oder Garteln.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

3 × 1 =