Bild: © Pexels / Rachel Claire

Unser Bewerbungsalphabet: I wie Initiativbewerbung, Interview und IQ-Test.

Initiativbewerbung

Bei einer Initiativ- oder Blindbewerbung wirst du selbst aktiv. Es gibt keine Stellenausschreibung, auf die du dich beziehen kannst und genaugenommen weißt du gar nicht, ob das Unternehmen aktuell überhaupt nach neuen Mitarbeiter*innen sucht. Und dennoch ist es gerade in dieser Situation sinnvoll, mit einer Bewerbung ins Blaue aufzuzeigen – voller Motivation und Begeisterung. Dein Benefit? Im Idealfall erzeugst du Personalbedarf – wie konnte das Unternehmen eigentlich bisher ohne dich bestehen?! Oder du bist „first in line“, wenn neue Positionen zu besetzen sind. Natürlich: ein bisschen Glück gehört bei einer Blindbewerbung immer dazu. Nicht jede Bewerbung ins Blaue führt zum Erfolg. Aber Arbeitgeber schätzen das Engagement und das ehrliche Interesse an einer Mitarbeit. In diesem Sinn: Geht nicht, gibt’s nicht!

Interview

Eigentlich ist ein Bewerbungsinterview ein Gespräch. Das heißt, dass sowohl du als auch das Unternehmen mehr voneinander erfahren möchtet und ihr beide gleichberechtigt genügend Raum zum Erzählen habt – so zumindest die Theorie. In der Praxis hat das Bewerbungsgespräch allerdings oft Frage-Antwort-Charakter. Arbeitgeber möchten evaluieren, ob du fachlich und persönlich zu dem Job passt. Du kannst dich gut auf ein Bewerbungsinterview vorbereiten. Zum Üben hier drei „Klassiker“, die bei fast jedem Bewerbungsinterview vorkommen:

  • Erzählen Sie etwas über sich!
  • Warum möchten Sie gerade bei uns arbeiten?
  • Could you answer the next question in English?

IQ-Test

Inwieweit der Intelligenzquotient etwas über die Qualifikationen von Bewerber*innen aussagt, ist umstritten. Sehr wahrscheinlich sind die beiden Aspekte – wenn überhaupt – nur marginal miteinander verbunden. Deshalb werden in Bewerbungsverfahren kaum IQ-Tests eingesetzt. Im Gegensatz dazu sind Case Studies, also praktische Fallstudien mit dem Ziel, Fachwissen, strategisches Denken und analytische Auffassungsgabe zu testen, weit verbreitet.

 

By the way

I wie Island: Ab in den Norden zu Lavastränden, Geysiren, Vulkanen und Fjorden.

I wie iPhone: Von Steve Jobs entwickeltes Kult-Device – aktuell in der Generation 13 auf dem Markt.

I wie Imker/in: Hast du schon den WU Honig probiert?

Brigitte Kuchenbecker

Brigitte arbeitet seit acht Jahren für das ZBP. Ihre Leidenschaften sind das Schreiben und die Personalarbeit – umso besser, dass sie als Chefredakteurin des Karrieremagazins und Autorin des Blogs beide Interessen vereinen kann. In ihrer Freizeit findet man sie in der Natur: beim Wandern, Klettern oder Garteln.

More Posts - Website